Datum: 14. Januar 2018 
Alarmzeit: 4:04 Uhr 
Art: Brandeinsatz > B:Gebäude-Groß 
Einsatzort: Oderberg, Freienwalder Straße 
Mannschaftsstärke: 36 
Fahrzeuge: MTW (Britz), LF8/6 (Liepe), MTW (Liepe), TSF-W (Lunow), HLF20/16 (Oderberg), TLF16/45 (Oderberg), MTW I (Oderberg), MTW II (Oderberg), TSF (Lüdersdorf), TSF-W (Parstein) 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Bad Freienwalde (DLA(K)23/12), Polizei, Rettungsdienst (RTW) 


Einsatzbericht:

Gegen 04:00 Uhr am Sonntagmorgen wurde die Regionalleitstelle in Eberswalde darüber informiert, dass in der Freienwalder Straße in Oderberg der Dachstuhl eines leerstehenden Gebäudes in Flammen steht. Umgehend wurden Feuerwehr, Rettungsdienst sowie die Polizei zur Einsatzstelle beordert.

Im ersten Abmarsch wurden die Feuerwehren Oderberg, Liepe und Parstein alarmiert. Aus dem Nachbarlandkreis – Märkisch-Oderland – wurde zur Unterstützung eine Drehleiter angefordert. Als die ersten Kräfte aus Oderberg an der, nur wenige Minuten entfernten, Brandstelle eintrafen, stand der Dachstuhl auf einer Fläche von ca. 400m² bereits im Vollbrand. Umgehend wurde die Lage erkundet und die erste Brandbekämpfung über C-Strahlrohre eingeleitet. Die mittlerweile eintreffenden Kräfte wurden vom Einsatzleiter aus Oderberg koordiniert. Mit der Drehleiter aus Bad Freienwalde konnte der Brand nun direkt bekämpft werden. Ein Innenangriff war aufgrund des fortgeschrittenen Brandes nicht mehr möglich. Ein massiver Einsatz von Löschwasser über drei C-Rohre sowie über ein B-Rohr der Drehleiter konnte die Brandausbreitung auf weitere Teile des Dachstuhles verhindern. Die nahe gelegene „Wriezener Alte Oder“ diente zur Entnahme von Löschwasser über 2 Tragkraftspritzen. Zu Spitzenzeiten waren 36 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, 2 Kräfte vom Rettungsdienst sowie die Polizei an der Einsatzstelle gebunden. Gegen 08:15 Uhr war der Brand weitgehend gelöscht sodass die ersten Kräfte die Einsatzstelle verlassen konnten. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch einige Stunden hin.

Diese Diashow benötigt JavaScript.