Wappen der Ortsfeuerwehr Britz

Am 21. August 1919 wurde die Feuerwehr Britz offiziell gegründet. Viele Hochs und Tief sind in den vergangen Jahren bestritten worden. Die wohl größte Herausforderung war die Zusammenlegung der Feuerwehren Britz-Dorf und Britz-Kolonie zur Feuerwehr Britz. Dieser Schritt war die logische Konsequenz aus der Fusion der beiden Orte. Mit Neubau und Einweihung des Feuerwehrgerätehauses an der Lindenallee 1 am 12. September 2009 bildete die Ortsfeuerwehr Britz eine schlagkräftige Truppe von 24 Einsatzkräften. Zum Fuhrpark gehörten ein Tanklöschfahrzeug TLF16 W50 sowie ein Löschgruppenfahrzeug LF8-TS8 auf Robur Basis.

Die Ortsfeuerwehr Britz gliedert sich in 3 Abteilungen. Die Einsatzabteilung besteht zurzeit aus 22 Kameradinnen und Kameraden die Seite an Seite sich den immer schwieriger werdenden Einsätzen stellen. Das Einsatzgebiet umfasst ca. 15,35 qkm Wohn- und Forstfläche. Mit seinen rund 2.300 Einwohner ist Britz einer der meist bevölkerten Orte im Barnim. Durch Britz führen zwei Landesstraßen (L23 und L237) welchen ein hohes Verkehrsaufkommen aufweisen. Die Folge hieraus sind Ölspuren und Verkehrsunfälle. Aber nicht nur die Landesstraßen bescheren den Britzer Feuerwehrleuten zahlreiche Einsätze. Auch die enorme Forstfläche ist vor allem im Sommer ein Einsatzschwerpunkt.

Zu den Schwerpunktobjekten in Britz zählen die Max-Kienitz-Schule, die Kita „Zwergenschloss“, das Rathaus sowie die Eberswalder Wurst GmbH mit der Ammoniakkühlanlage.

Jedoch sind Einsatzalarmierungen zum Glück nicht der Regelfall im Dienstgeschehen der Kameradinnen und Kameraden. An jedem Freitag wird eine Dienstversammlung abgehalten. In der Zeit von 19:00 bis 21:00 Uhr bereiten sich die Mitglieder auf Einsätze, Übungen, Leistungsvergleiche und sonstige Veranstaltungen vor.

Aber nicht nur die Einsatzabteilung ist ein wichtiger Teil der Ortsfeuerwehr Britz. Die Jugendfeuerwehr leistet einen wichtigen Beitrag zum Feuerwehrwesen in Britz bei. Genau wie die „Großen“ bereiten sich die Kinder und Jugendlichen auf Leistungsvergleiche, Abnahmen und andere Veranstaltungen vor. Die letzten Jahre haben uns gezeigt, dass eine aktive Jugendfeuerwehr der wichtigste Beitrag zum Erhalt und Aufbau der Einsatzabteilung ist.

Die dritte Abteilung ist die Alters- und Ehrenabteilung. Zurzeit zählen wir hier 13 Kameradinnen und Kameraden. Hier finden sich all die Kameradinnen und Kameraden wieder, welche nicht mehr den Einsatzdienst aus gesundheitlichen Gründen bestreiten können oder das maximale Dienstalter von 65 Jahren erreicht haben.




Einsatzfahrzeuge


Löschgruppenfahrzeug – LF 20/16

Mit seinem Löschwasserbehälter von 2.400 Liter ist es ideal zur Brandbekämpfung geeignet jedoch tendiert die Hauptaufgabe der Feuerwehr immer weiter zur technischen Hilfeleistung. So wurde bei der Planung des Fahrzeuges eine umfangreiche Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung berücksichtigt. Ein hydraulischer Rettungssatz mit Schere, Spreizer, Zylindern, ein Lufthebesatz, Mehrzweckzug, 2 Schmutzwasserpumpen, LED-Lichtmast und viele weitere Geräte sind auf dem Fahrzeug verlastet. Zur Überwindung von Höhen und Tiefen werden zwei tragbare Leitern (Stecker u. 3-teilige Schiebleiter) mitgeführt.


Technische Details:

Fahrgestell: IVECO E5 150E30 | Aufbauhersteller: MAGIRUS GmbH | Gewicht: 14,5 t | Baujahr: 2012 | Antriebsart: EURO-5 Diesel mit Allrad | Leistung: 220 kW/ 299 PS | Hubraum: 5.880 ccm | Länge: 7,75 m | Breite: 2,50 m | Höhe: 3,30 m | Funkrufname: Florian Barnim 09/44-03 | Besatzung: Gruppe (1/8) | Löschmittelvorrat: 2.400 Liter Wasser, 120 Liter Schaummittel


Geräteraum G1

Oben:
Airbag-Sicherung | Druckluft | Schutzdecken | Bereitstellungsplane | Zubehör Hebekissen | 4 Unterbaumaterial


Mitte:
2 Druckplatten | Pedalschneider | Rettungszylinder | Mini-Chiemsee-Pumpe | TP4/1 | Schwelleraufsatz | 2 Unterbaumaterial


Unten:
Druckluftroller | Kettensatz | Hydraulische Rettungsgerät (Schere RSU210; Spreizer PS 53) | 3 Hebekissen


Geräteraum G2

Oben:
Akku-Schlagschrauber | Akku-Winkelschneider | Rettungsbrett mit Zubehör | 2 Schnittschutzkleidung | Stativ | 8 Verkehrsleitkegel


Mitte:
2 Ersatz-Akkus | Leitungsroller 230 V | Leitungsroller 400 V | 4 Euro-Blitz-Leuchten | Motorkettensäge


Unten:
Stromerzeuger | 2 Warnbaken | Beleuchtungssatz


Geräteraum G3

Oben:
2 Schuttmulden | Leerfach


Mitte:
2 Atemschutzgeräte | Kübelspritze A10 | Feuerlöscher CO² | 2 Feuerlöscher ABC | Schnellangriffsschlauch Waldbrand (D-Hohlstrahlrohr, 2x D25 15 m) | 2 Auto-Lifte | Zubehör PARATECH


Geräteraum G4

Oben:
Akku-Säbelsäge | elektr. Trennschleifer | 2 Reservekanister 5 Liter | Befüllstutzen


Mitte:
Schornsteinwerkzeug | Sperrwerkzeugkasten | Elektrowerkzeugkasten | Handwerkzeugkasten


Unten:
Anschlagmittel | Mehrzweckzug MZ16 | Zubehör MZ16


Geräteraum G5

Oben:
2 Druckschlauch C-42 15 m | 6 Druckschlauch B-75 20 m


Mitte:
Abstützsystem PARATECH


Unten:
Trinkwasser | 4 Schlauchtragekörbe 3x C-42 15 m | Rauchvorhang | Unterlegeplatte für Hebekissen


Radkasten:
Verteiler B-CBC | Druckschlauch B-75 20 m | 2 Unterlegkeile


Geräteraum G6

Oben:
Schnellangriffseinrichtung S25 50 m | 2 Stützkrümmer | Zumischer Z4R


Mitte:
3 Hohlstrahlrohre C | 2 Hohlstrahlrohre B | Kombi-Schaumrohr | D-Ansaugschlauch


Unten:
Schlauchpaket (Hohlstrahlrohr C, Druckschlauch C-42 30 m, Absperrorgan C) | Bedienung Lichtmast | Schaumpistole | 2 Reservebehälter Schaummittel 2 Liter | 120 Liter Schaummittel | 2 Kupplungsschlüssel | 2 Schachthaken


Radkasten:
Verteiler BB-CBC | Druckschlauch B-75 20 m | Übergangsstücke




Tanklöschfahrzeug – TLF 4000

Das Tanklöschfahrzeug TLF4000 der Ortsfeuerwehr Britz ist speziell auf die Anforderungen der örtlichen Gegebenheiten angepasst. Die großen Waldflächen und die unzureichende Wasserversorgung in diesen Gebieten steht der 4.500-Liter-fassende Löschwasserbehälter entgegen. Ein Schaum-/ Wasserwerfer auf dem Fahrzeugdach, ein Schaummitteltank mit 500 Liter Fassungsvermögen, ein Lichtmast sowie die Heckwarneinrichtung gehörten zur Ausstattung. Neben der Waldbrandausrüstung (D-Schläuche, D-Strahlrohre, mobiler Löschwasserbehälter 5.000 l) ist die Rettungsplattform mit Schienensatz sowie 2 Multifunktionsleitern verlastet.

Die Auslieferung erfolgte in der Kalenderwoche 28. Nach der gründlichen Einweisung aller Einsatzkräfte konnte das Fahrzeug am 13.07.2019 in Dienst gestellt werden.

Technische Details:

Fahrgestell: IVECO EuroCargo 150-320 | Aufbauhersteller: MAGIRUS GmbH | Gewicht: 15,0 t | Baujahr: 2019 | Antriebsart: EURO-6 Diesel mit Allrad | Leistung: 235 kW/ 320 PS | Hubraum: 5.880 ccm | Länge: 7,58 m | Breite: 2,50 m | Höhe: 3,40 m | Funkrufname: Florian Barnim 09/24-02 | Besatzung: Trupp (1/2) | Löschmittelvorrat: 4.500 Liter Wasser, 500 Liter Schaummittel


Mannschaftstransportwagen – MTW

Der in Britz stationierte MTW ist vorrangig das Führungsfahrzeug des 1. stellv. Amtswehrführers, des Amtsgerätewarten sowie dem Verantwortlichen für Medien und wird nur in Ausnahmefällen bei Einsätzen der Ortsfeuerwehr Britz genutzt. In Absprache mit der Amtswehrführung kann der MTW für organisatorische Fahrten sowie für die Ausbildung genutzt werden.

Technische Details:

Hersteller: Ford | Baujahr: 2018 | Funkrufname: Florian Barnim 09/19-03 | Besatzung: 9 Einsatzkräfte (1/8) | Löschmittel: 3 kg ABC-Pulverlöscher



Fahrzeuge außer Dienst


Mannschaftstransportwagen – MTW a. D.

Der in Britz stationierte MTW ist vorrangig das Führungsfahrzeug des 1. stellv. Amtswehrführers, des Amtsgerätewarten sowie dem Verantwortlichen für Medien und wird nur in Ausnahmefällen bei Einsätzen der Ortsfeuerwehr Britz genutzt. In Absprache mit der Amtswehrführung kann der MTW für organisatorische Fahrten sowie für die Ausbildung genutzt werden.
Zur Beladung gehört ein Türnotöffnungsset, Akku-Schrauber, Halligan-Tool, Gasmesswarngerät, Absperrmittel sowie eine erweiterte Erste-Hilfe-Tasche. Auch div. Unterlagen zu den Schwerpunktobjekten sind Teil der Beladung. Ein Tisch im Innenraum erleichtert die Arbeit bei größeren Einsätzen.

Hersteller: Ford
Baujahr: 2003
Funkrufname: Florian Barnim 09/19-03
Besatzung: 6 Einsatzkräfte (1/6)
Löschmittel: 6kg ABC-Pulverlöscher