Am 15.06.2019 feierte die Feuerwehr Sandkrug-Neuehütte ihr 85-jähriges Bestehen. Los ging es mit einem großen Festumzug durch Sandkrug unter Beteiligung aller 15 Ortswehren des Amtes Britz-Chorin-Oderberg. Vornweg marschierte der Angermünder Fanfarenzug, ihm folgten die Kameraden und die beeindruckende Fahrzeugtechnik der Amtsfeuerwehren. Vielen Dank an alle Mitwirkenden, es war ein richtig toller Start in den Tag. Danke auch an die Polizei aus Eberswalde für die professionellen Verkehrsmaßnahmen.

beeindruckender Festumzug durch Sandkrug

Seit fast dreißig Jahren verbindet die Feuerwehren aus Sandkrug-Neuehütte und Sandkrug aus Niedersachsen eine enge Freundschaft, die von gegenseitigem Respekt, Verständnis und Neugierde auf die Welt des anderen geprägt ist. Leider konnte eine Vielzahl der Kameraden aus Sandkrug / Hatten wegen Terminschwierigkeiten an diesem Tag nicht bei uns sein, wir freuen uns aber schon jetzt auf den Oktober, wenn wir sie als Gäste zu unserem Fackelzug und zum Lagerfeuer anlässlich des Tages der Deutschen Einheit begrüßen dürfen. Umso größer war die Freude, dass der Ortswehrführer Jürgen Dahlmann und 3 Kameraden aus der  Alters- und Ehrenabteilung bei uns zu Gast waren. Diese drei gehörten zu den ersten Kameraden, die vor fast 30 Jahren die Reise in den wilden Osten wagten und damit den Grundstein für unsere feste Partnerschaft legten. Schön, dass ihr da wart!

Auf dem Festplatz wurden Ansprachen gehalten, verdiente Kameraden gewürdigt, aber auch sachliche Kritik geäußert. Nur so können Veränderungen in Gang gebracht werden.

Der langjährige Ortswehrführer Siegfried Brandenburger wurde ebenso geehrt wie der Jugendwart  Tommy Ehrenberg–Vauck, dem es gemeinsam mit anderen gelungen ist, eine leistungsstarke Jugendfeuerwehr aufzubauen. Davon zeugt nicht nur der Sieg der Jugendwehr aus Sandkrug-Neuehütte beim diesjährigen Amtsausscheid. Dank ging weiterhin an die dienstältesten Mitglieder G. Bigalke und Ch. Zierach sowie an den Vorsitzenden des Fördervereins der FFw Sandkrug e. V., Herrn Uwe Kegel, für die tatkräftige Unterstützung in allen Belangen rund um die Feuerwehr. Kamerad Jan Zierach konnte für 30 Jahre treue Pflichterfüllung in der Feuerwehr geehrt werden. Herzlichen Glückwunsch!

Natürlich wurde auch unseren Ehefrauen und Partnerinnen für ihr Verständnis, für ihre Geduld und den familiären Rückhalt, den sie uns geben, gedankt.

Siegermannschaft aus Lunow-Stolzenhagen

Nach der Mittagspause startete ein anspruchsvoller Spaßwettkampf, dem sich 6 Mannschaften stellten. Hierbei galt es u.a. ein Puzzle zusammenzusetzen, einen Tennisball durch einen B-Schlauch zu quetschen oder am verflixten Schlüsselbrett Schlösser, so schnell es ging, zu öffnen.

Der Sieg ging an die gemeinsame Mannschaft der FFw Lunow-Stolzenhagen vor Sandkrug 1 und Golzow. Spaß hatten aber alle, die Mitwirkenden und die Zuschauer, das war die Hauptsache. Respekt verdiente sich die Frauenmannschaft aus Liepe-Oderberg-Niederfinow, die teilweise den Parcours barfuß bewältigte. Ihr habt bewiesen, dass Feuerwehrfrauen richtig zupacken können!

Immer wieder gingen besorgte Blicke zum Himmel, ob sich das sonnige Wetter halten würde, aber der Wettergott scheint ein Feuerwehrfreund zu sein. Es blieb den ganzen Tag sonnig und heiß, die angekündigten Gewitter machten einen Bogen um den Festplatz. Dort startete unmittelbar nach der Siegerehrung das Sandkruger Dorffest mit vielen Überraschungen, es wurde ein gelungener Tag für Sandkrug und für die Feuerwehr. Danke deshalb an die Gemeinde Chorin, an den Ortsbeirat, an das Amt Britz-Chorin-Oderberg und ganz besonders an die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden und den Förderverein für die erfolgreiche Zusammenarbeit bei den Vorbereitungen auf diesen Tag!

Großer Respekt für die Frauenmannschaft aus Liepe-Oderberg-Niederfinow

Großer Dank geht an alle, die ein „kleines Paradies“ für die Kinder aufgebaut hatten, hier gab es neben einer Feuerwehr-Hüpfburg auch Feuerwehrtretautos, einen Clown, Basteln, Seifenblasen, Glücksrad und vieles andere mehr. Kein Wunder, dass alle Kinder nach diesem Tag Feuerwehrmann werden wollen, ein kleiner Schritt in die richtige Richtung!

Dankeschön sagen wir allen Sponsoren und den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund, ohne die ein solches Fest nicht zu organisieren ist. Vielen Dank auch an alle beteiligten Feuerwehren und an unsere Gäste aus Nah und Fern.