Datum: 8. Mai 2019 
Alarmzeit: 20:00 Uhr 
Art: Hilfeleistungseinsatz > H:Gefahrgut-Klein 
Einsatzort: Struwenberg, Mühlenstraße 
Fahrzeuge: TSF-W (Hohenfinow), LF8/6 (Liepe), MTW4 (Liepe), LF8 TS8 (Niederfinow) 
Weitere Kräfte: Berufsfeuerwehr Eberswalde (GW-G), Umweltamt, ZWA 


Einsatzbericht:

Am Mittwoch wurden die Ortswehren Hohenfinow, Niederfinow und Liepe zu einer Hilfeleistung in den Ortsteil Struwenberg gerufen. Laut Meldung sollte sich eine größere Menge Wasser in einem Keller angesammelt haben. Ersten Meldungen zu folge sollte das Wasser mit Heizöl kontaminiert sein. Umgehend rückten die Einheiten der Feuerwehr zur Hilfeleistung an. Vor Ort bestätigte sich die Lage. Durch einen Wasserrohrbruch in einem Keller stieg der Wasserstand erheblich an und brachte mehrere Heizöltanks zum Umstürzen. Aus den Tanks lief das Heizöl aus und vermischte sich mit dem Wasser. Das so entstandene Wasser-Heizöl-Gemisch stellte eine nicht unerhebliche Gefahr für die Umwelt dar. Der Einsatzleiter der Feuerwehr erhöhte das Stichwort auf H:Gefahrgut-Klein (Hilfeleistung bei kleineren Gefahrgutunfällen) und forderte den Gerätewagen Gefahrgut (GW-G) aus Eberswalde, das Umweltamt und den ZWA zur Einsatzstelle. Im weiteren Einsatzverlauf wurde das Wasser-Heizöl-Gemisch mittel Gefahrgutumfüllpumpe aus dem Keller in bereitgestellte Auffangbehälter gepumpt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.