Lfd. Nr.: 2021/0064
Datum: 23. Juni 2021
Alarmzeit: 8:56 Uhr
Stichwort: H:VU-Lkw/BUS
Einsatzort: Chorin, OV L200 Chorin – Serwest
Fahrzeuge: LF20/16 (Britz), TSF-W (Brodowin), VGW (Sandkrug-Neuehütte), LF8/6 (Serwest), ELW1 (AWF), MTW5 (Brodowin), TLF4000 (Britz), TSF-W (Sandkrug-Neuehütte)
Weitere Kräfte: KTW, Polizei, RTH Christoph 64, RTW, Untere Bodenschutzbehörde


Einsatzbericht:

Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße L 200 zwischen den Ortschaften Chorin und Serwest wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr (Ortswehren Chorin, Sandkrug-Neuehütte, Britz), des Rettungsdienstes und der Polizei gerufen. Vor Ort sollte ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen und auf der Seite liegend auf einem angrenzenden Feld zum Stehen gekommen sein. Auf seinem Weg soll der Lkw noch mehrere Straßenbäume umgerissen haben. Nach ersten Meldungen sollte eine Person verletzt sein und Betriebsstoffen auslaufen.
Die Besatzung eines zufällig am Unfall vorbeikommenden Krankentransportwagen des Rettungsdienstes leistete umgehend Erste Hilfe und meldete der Leitstelle NordOst, dass eine Person im Führerhaus eingeklemmt sei. So wurde noch auf unserer Anfahrt zur Einsatzstelle das Alarmstichwort von H:VU-mit-P (Verkehrsunfall mit Verletzten) auf H:VU-LKW/BUS, Person klemmt (Verkehrsunfall mit Lkw oder Bus, Person eingeklemmt) erhöht. Die Ortswehren Brodowin und Serwest sowie der Einsatzleitwagen aus Liepe wurden somit ebenfalls in Marsch gesetzt.
Die ersten Kräfte der Feuerwehr erreichten knapp 15 Minuten nach Alarmierung die Unfallstelle und begannen umgehend mit der Lageerkundung und der Vorbereitung der technischen Rettung. Gemeinsam mit allen Einsatzkräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes konnte der verunfallte Kraftfahrer zeitnah aus seiner Fahrerkabine gerettet und in ein Krankenhaus transportiert werden.
Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die L 200 für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.