Reges Treiben herrschte am Samstag auf dem Landwirtschaftsbetrieb Steinberg zwischen den Ortschaften Lunow und Lüdersdorf. Zwei Personen mit offensichtlichen Verletzungen an Händen und im Gesicht, 2 Pkw und ein Traktor stehen verkeilt in einander. Was ist hier los? Was auf den ersten Blick ein Unglück erahnen lässt stellte sich als Übung der Amtsfeuerwehr Britz-Chorin-Oderberg heraus. Mit der Alarmierung der Feuerwehren Lunow, Lüdersdorf, Parstein und Stolzenhagen begann die Übung pünktlich um 16:00 Uhr. Auf den Weg machten sich neben den Einsatzkräften der Feuerwehr auch zwei Rettungswagen. Die Feuerwehr Lunow traf als erstes am Einsatzort ein. Ein kurzer Überblick über die Lage. In beiden Pkw befand sich eine Person. Eine von ihnen mit schweren Verletzungen und stark im Fahrzeug eingeklemmt. Der Traktorfahrer, noch unter Schock, saß noch völlig aufgelöst in seiner Kabine. Nach und nach rückten die anderen Feuerwehren an. Die Rettung der Personen kann nur mit schwerer Technik durchgeführt werden. Der Einsatzleiter ließ hierfür das Alarmstichwort auf H:VU-Klemm, Person eingeklemmt, erhöhen. Die Feuerwehr Oderberg wird alarmiert und macht sich auf den Weg zur Einsatzstelle. Als diese am Unglücksort eintraf begann die Rettung der Personen in enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst. Um das schwere Rettungsgerät optimal einsetzten zu können ist Geduld und Geschick gefordert. Jede unkontrollierte Bewegung des Fahrzeuges kann zu weiteren Verletzungen führen. Stück für Stück wird das Fahrzeug zerlegt bis der Verletzte befreit und im Rettungswagen ist. Das nächste Fahrzeug ist an der Reihe. Auch hier muss mit äußerster Vorsicht gearbeitet werden. Auf der Motorhaube steht immerhin ein Traktor mit mehreren Tonnen Gewicht. Behutsam wird die Karosserie zerlegt um den Verletzten so optimal zu erreichen. Nachdem das Dach zur Seite geklappt werden konnte war der Weg für Rettung des Verletzten frei.

Eine gelungene Übung welche die Zusammenarbeit aller Kameradinnen und Kameraden stärken und Schwächen in der Organisation aufzeigen soll.

Diese Diashow benötigt JavaScript.