Das Jahr 2018 liegt bereits einige Wochen zurück, und so war es am Samstag für den Amtswehrführer des Amtes Britz-Chorin-Oderberg an der Zeit, ein Resümee zu ziehen. Er hatte zur Jahreshauptversammlung geladen und viele Kameradinnen und Kameraden sind dieser Einladung gefolgt. Neben den Ehrengästen, dem Amtsdirektor Jörg Matthes, Landrat Daniel Kurth, dem Kreisbrandmeister Silvio Salvat-Berg und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Barnim e. V. Marcus Swierczinski haben sich zahlreiche Feuerwehrangehörige im Saal des Rathauses zusammengefunden.

Die Eröffnung durch Amtsbrandmeister René Dörbandt war locker und weniger zackig, als es oft im Einsatzgeschehen der Kameradinnen und Kameraden üblich ist. Genau das ist auch das angestrebte Ziel dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung. Sie soll die Mitglieder der Amtsfeuerwehr enger zusammenschweißen und zum Erfahrungsaustausch anregen. Auch sollen die besonderen Verdienste der Einsatzkräfte anerkannt werden. Es wird befördert und ernannt, geehrt und gedankt.

Die Arbeit der Einsatzkräfte kann nicht oft genug gelobt werden. Neben den 132 Einsätzen (102 Hilfeleistungseinsätze, 30 Brandeinsätze) der gesamten Amtsfeuerwehr wurden zahlreiche Übungs-, Aus-, Fort- und Weiterbildungsstunden investiert. Die Freizeit wird allzu oft für das Ehrenamt geopfert. Zeit, die gut angelegt ist. Wie wichtig es ist, eine funktionierende Feuerwehr im Amtsgebiet vorzuhalten, wurde sowohl vom Amtsdirektor als auch dem Landrat deutlich hervorgehoben. Ohne die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wäre ein effizienter und flächendeckender Brandschutz undenkbar. Entgegen dem Abwärtstrend im Land Brandenburg konnte bei den Mitgliedern der Amtsfeuerwehr ein leichter Aufschwung vermerkt werden. Dennoch stellt die Tageseinsatzbereitschaft ein Problem dar, mit dem alle zu kämpfen haben. In der kritischen Zeit (7-17 Uhr) sinkt die Zahl der verfügbaren Einsatzkräfte drastisch ab. Ein Dank ergeht daher an die Arbeitgeber/innen, die Ihre Mitarbeiter/innen für Einsätze freistellen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des Brandschutzes und der Hilfeleistung.

Auch bei der Amtsjugendfeuerwehr gibt es viel Positives zu berichten. Die Mitgliederzahlen steigen und das Interesse am Feuerwehrleben ist nach wie vor sehr groß. Aktuell werden in allen Teilgruppen der Jugendfeuerwehr des Amtes 118 Mädchen und Jungen auf den aktiven Einsatzdienst vorbereit.


Folgende Beförderungen und Ehrungen wurden an diesem Tage vollzogen:

10 Jahre treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr

Bärbel Ruh, Timm Krüger, Tobias Lüsch, Frank Eichstädt, Dirk Lanowski, Candy Franke, Benjamin Kleinert


20 Jahre treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr

Christian Bieck, Karsten Trachsel, Günter Driebusch, Maik Dahlke, Daniel Tietsch, Christian Keil, David Cichalla, Daniel Gerhardt


30 Jahre treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr

Marko Brandenburger, Mario Lehmann, Michael Schünemann


40 Jahre treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr

Roland Schulz


50 Jahre treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr

Gerhard Gerner, Peter Rabe


60 Jahre treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr

Christian Zierach


70 Jahre treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr

Eberhard Krause, Etwin Buch


Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverband Barnim e. V. in Bronze

Robert Riebe, Maria Minks


Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverband Barnim e. V. in Silber

Peer Winkels


Diese Diashow benötigt JavaScript.