Mehr als ein Jahr stand das Domizil der Ortsfeuerwehr Golzow am Mühlenweg 1 a den Mitgliedern der Ortswehr nicht zur Verfügung. Das Ausweichquartier neben an, diente als Provisorium für die Dauer der Sanierungsmaßnahmen am Gebäude.

Am Freitag, 14.08.2020 konnte bei bestem Sommerwetter die offizielle „Rückeroberung“ durch die Einsatzkräfte erfolgen. Wenn auch nur im kleinen Kreise, ließen sich neben dem Amtsdirektor Herrn Matthes auch der Landrat Herr Kurth, der Bürgermeister der Gemeinde Chorin Herr Horst, der Ortsvorsteher von Golzow Herr Polster sowie einige am Projekt Beteiligte diesen besonderen Moment nicht nehmen.

Herr Matthes erläuterte den Umfang der Sanierungsmaßnahmen und gab zu verstehen, dass im Grund alles neu sei. Das Dach, die Elektrik, Sanitär, Fenster, Türen, Fußböden und die Fassade sind neu. Ein zweites Tor wurde eingebaut, um künftigen Anforderungen gerecht zu werden. Er freue sich über den Abschluss des Projektes und bedankte sich bei allen Beteiligten. Ein besonderer Dank galt Herrn Hilliges. Er war es, der für die Zeit der Baumaßnahmen seine Werkstatt zur Unterbringung des Löschfahrzeuges und der Einsatzkleidung bereitstellte und so die Einsatzbereitschaft der Golzower Ortswehr aufrechterhielt.

Die Sanierungsmaßnahme wurde durch das Ministerium für Inneres und Kommunales im Rahmen des „Kommunalen-Infrastruktur-Programms“ (KIP) gefördert. Ohne Förderung wäre die finanzielle Belastung des Amtes Britz-Chorin-Oderberg mit einer hohen 6-stelligen Summe kaum zu bewältigen gewesen.

Auch unser Landrat übermittelte die besten Glückwünsche zur Einweihung und ließ ein kleines Präsent zurück. Mit der Übergabe steht den Einsatzkräften und der Jugendfeuerwehr ein tolles Gebäude zur Verfügung. Er wies daraufhin, dass es das Mindeste sei, für gute „Arbeitsbedingungen“ zur Sorgen. Die Pflichtaufgabe zur Sicherstellung des örtlichen Brandschutzes und der Hilfeleistung ist eine der wichtigsten Aufgaben innerhalb der Kommunen.

Mit der Übergabe des Schlüssels vom Amtsdirektor an den Ortswehrführer Herrn Melchert war der offizielle Teil abgeschlossen. Gäste, Kamerad*innen und Freunde der Wehr konnten nun das Gebäude erkunden und sich am Grillbüfett stärken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.